### Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main » 2017

Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main


10. Rundschreiben der Robert-Schumann-Schule

Abgelegt unter Rundschreiben

Liebe Eltern,

auch in diesem Rundschreiben haben wir wieder Neuigkeiten und Bewährtes aus

unserem Schulleben für Sie zusammengestellt.

Die aktuellen Klassenleitungen:

F1: Frau Sievers F2: Frau Hartmann

F3: Frau Wolff-Moeller F4: Frau Brenner

F5: Frau May F6: Frau Fietzek

F7: Frau Bianchi

Klasse 3a: Frau Rudert/Fr. Legner Klasse 4a: Frau Stricker

Klasse 3b: Frau Rudert Klasse 4b: Frau Hannemann

Klasse 3c: Frau Rübsamen Klasse 4c: Frau Wendler

Klasse 4d: Frau Keiling

Frau Täubner und Frau Sauerbrey sind als Sozialpädagoginnen in den Flexklassen

mit 4 Stunden je Klasse dabei.

Frau Thomas, Frau Stoll, Frau Kirch und Frau Menzel arbeiten als

Förderschullehrerinnen im inklusiven Unterricht bzw. in der Prävention.

Frau Sauerbrey, Frau Hannemann, Frau Brenner und Frau Weinmann führen in drei

Kindergärten und in der Schule Vorlaufkurse durch.

Referendarin: Frau Laura Schneider, Frau Leyla Aydin

AG-Angebote in diesem Schuljahr:

Die AG-Angebote werden aktuell ausgearbeitet. Die Einwahl der Kinder erfolgt im

September.

Die Chor AG (Heddernheimer Kinderchor der Thomas Kantorei) ist für alle Kinder der

Klassen 1 bis 4 offen. Die Teilnahme ist unabhängig von der Teilnahme an einer

anderen AG.

Lernwerkstatt

Die Schülerinnen und Schüler suchen sich eigene Projekte, an denen sie arbeiten

und lernen wollen und können. Dafür haben sie das ganze Schuljahr Zeit und werden

selbstverständlich von einer Lehrkraft begleitet. Um das Finden eines geeigneten

Projektes zu erleichtern, analysieren die Schülerinnen und Schüler zunächst ihre

eigenen Stärken. Das Ziel der Lernwerkstatt ist die Entwicklung, Planung und

Durchführung eines Vorhabens. Die Kinder lernen darüber hinaus, mit

Schwierigkeiten umzugehen, sich Hilfe zu holen und mit Frustration umzugehen. Die

Lernwerkstatt richtet sich an Kinder des 3. und 4. Schuljahres.

 

Inklusion/ Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Förderzentrum Weißfrauenschule

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist die Weißfrauenschule für uns auch regionales

Beratungs- und Förderzentrum und damit Ansprechpartner für alle besonderen

Förderbereiche geworden.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit der präventiven Arbeit in den

Förderschwerpunkten Lernen und Sprachheilförderung die Arbeit der Lehrkräfte so

zu unterstützen, dass die Schülerinnen und Schüler möglichst an der allgemeinen

Schule verbleiben können. Eine frühzeitige Diagnostik, Beratung von Eltern und

Lehrkräften, die gemeinsame Entwicklung von Förderplänen und ein Angebot

geeigneter Fördermaßnahmen sind die Grundlage der Zusammenarbeit.

Die präventive Arbeit in anderen Förderschwerpunkten erfolgt in Kooperation mit den

zuständigen Förderschulen oder überregionalen Beratungs- und Förderzentren in

Frankfurt bzw. durch Weitervermittlung an diese.

 

Unterrichtszeiten

 Alle Schülerinnen und Schüler starten um 08.30 Uhr in den Schulvormittag. Am

 

Freitag findet weiterhin von 08.30 bis 09.00 Uhr das Vorlesen von Eltern statt. Der

 

anschließende Unterricht beginnt um 09.00 Uhr.

 

In der Zeit von 08.00 bis 08.30 Uhr gibt es Förder- und Forderstunden. Zu diesen

 

Förder- und Forderstunden werden die einzelnen Kinder durch ihre Klassenlehrerin

 

extra eingeladen.

Vorlesen

Fast schon eine Tradition ist das Vorlesen von Eltern/Großeltern für alle Schulkinder.

Auch in diesem Jahr ist freitags von 8.30 bis 9.00 Uhr wieder Vorlesezeit und wir

rufen vor allem die neuen Eltern auf, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Am 13.

September findet für alle Eltern, die bereits vorlesen oder in Zukunft vorlesen wollen,

ein Elternabend statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Julia Breitenöder.

Frau Breitenöder koordiniert das Vorleseprojekt an der Schule. Mail: mail@juliabreitenoeder.

de.

Frühbetreuung

Die Frühbetreuung - in der Bücherei und in der Mensa - ist für Schülerinnen und

Schüler der Robert Schumann Schule ab 07.30 Uhr geöffnet. Ab 08.00 Uhr ist

zusätzlich der Klassenraum der Klasse 4d (Erdgeschoss, hinterer Eingang) geöffnet.

Eine schriftliche Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wenn Ihre Kinder dieses Angebot nutzen, möchten wir Sie folgendes bitten: Die

Frühbetreuung wird erfahrungsgemäß von sehr vielen Kindern genutzt. Daher ist ein

höfliches, ruhiges und respektvolles Miteinander unabdingbar. Bitte sprechen Sie mit

Ihren Kindern darüber!

 

Frankfurter Lesezeichen / Vorlesetag

In diesem Jahr veranstaltet die Robert-Schumann-Schule zum vierten Mal das

Frankfurter Lesezeichen“. Vom 13. bis 17. November 2017 finden verschiedene

Aktionen rund ums Lesen und Bücher statt (Lesungen, Vorlese- und

Schreibwettbewerb mit Siegerehrung, Besuch im Bücherbus und vieles mehr). Dazu

gehört auch der Bundesweite Vorlesetag am 17. November, an dem sich die Kinder

nach Interessen in klassen- und jahrgangsübergreifende Gruppen einwählen, in

denen Eltern und Lehrer/innen vorlesen. Wir freuen uns dabei über eine rege

Unterstützung durch Eltern und informieren in Kürze durch einen Elternbrief.

Schulbücherei

An unserer Schule gibt es eine kleine, stetig wachsende Schulbücherei, in der

interessierte Kinder die Möglichkeit haben ortsnah Bücher auszuleihen. Die Ausleihe

von Büchern ist mit einem Büchereiausweis der Robert-Schumann-Schule möglich.

Den Büchereiausweis erhält man in der Bücherei oder bei der Klassenlehrerin oder

dem Klassenlehrer gegen eine Pfandgebühr von einmalig 5,- Euro.

Für unsere Schulbücherei werden dringend Eltern gesucht, die die Ausleihe der

Bücher betreuen. Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat.

 

Schulhof und Bewegungszeiten

In den Pausen und während der Bewegungszeiten können sich die Kinder

Spielgeräte und Fahrzeuge ausleihen, die in einem Container auf unserem Schulhof

aufbewahrt werden. Dafür benötigen die Kinder eine Pfandkarte, die sie für 3,- € bei

der Klassenlehrerin bekommen. Die Gebühren bekommen die Kinder zurück, wenn

sie ihre Karte am Ende des 4. Schuljahres vor dem Verlassen unserer Schule

abgeben. Das Schulhoftor zur Severusstraße ist nachmittags geschlossen.

Pausenengel und Streitschlichter

Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen werden zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie

werden dazu befähigt, nach ihrer Ausbildung eigenständig in den Hofpausen Streit

unter Kindern zu schlichten. Gleichzeitig verbessern sie ihre eigene Konfliktfähigkeit.

Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen werden dazu befähigt, als

Pausenengel in den Hofpausen zu agieren. Das bedeutet:

- Sie helfen (v.a. jüngeren Schülern), wenn sie Hilfe benötigen (beispielsweise

beim Zurechtfinden auf dem Schulhof)

Rundschreiben der Robert-Schumann-Schule September 2017

Robert-Schumann-Schule

Heddernheimer Kirchstraße 13 4/5

- Sie spielen mit Kindern, die allein sind und niemanden zum Spielen haben

- Sie verleihen Spielmaterialien an andere Schüler

Dadurch können Konflikte präventiv verhindert werden.

Erweiterte Schulische Betreuung (ESB)

Es sind derzeit 25 Kinder, die nach dem Unterricht in der ESB „JaClara“ betreut

werden. Geleitet wird die Betreuung von Oliver Rehwald vom Sozialpädagogischen

Verein zur familienergänzenden Erziehung.

 

Kopierkosten

In den nächsten Tagen wird von den Klassenlehrerinnen ein Unkostenbeitrag für

Kopierkosten eingesammelt.

 

Lichterfest

Der Förderverein der Robert-Schumann-Schule organisiert zusammen mit dem

Elternbeirat alle zwei Jahre das Lichterfest. Das nächste Lichterfest findet am 18.

November 2017 statt. Es wird ein vielfältiges Programm in den Klassenräumen

geben. Essen und Trinken wird von der Elternschaft organisiert. Jeweils zwei

Klassen organisieren gemeinsam einen Stand (z.Bsp. Kaffee und Kuchen, Glühwein

und Kinderpunsch etc.). Die jeweiligen Elternbeiräte in den Klassen koordinieren die

Aufgaben.

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist das Bindeglied zwischen Eltern und Schule. Der Elternbeirat wird

in den Flexklassen jährlich am ersten Elternabend des Schuljahres (in diesem Jahr

am 06. September) gewählt. In den 3. Klassen wird der Elternbeirat am ersten

Elternabend des Schuljahres für zwei Jahre gewählt. Der Elternbeirat wirkt bei allen

Angelegenheiten, die für die Schule von Bedeutung sind, beratend mit. Vorsitzende

des Elternbeirates ist Frau Dr. Sabine Scheel-Kopeinig. Mail: sabine@kopeinig.de.

 

Förderverein

Der Förderverein der Robert-Schumann-Schule unterstützt finanziell und personell

Projekte der Robert-Schumann-Schule und organisiert Veranstaltungen der Schule,

wie bspw. das Lichterfest oder die alljährliche Einschulungsfeier. Ansprechpartner

sind: Kerstin Riemann (Vorsitzende), Margit Wagenblast (Schriftführerin), Heiko

Müller (Kassenwart). Unterstützen Sie den Förderverein in seiner Tätigkeit werden

Sie Mitglied!

Wir, Elternbeirat, Kollegium und Schulleitung, wünschen den Kindern, Ihnen und

uns, dass es gemeinsam gelingt, eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, vielfältige

Lernangebote bereitzustellen und dadurch alle Kinder bestens zu fördern.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern ein gutes Schuljahr 2017/2018!

 

Mit freundlichen Grüßen

Elternbeirat, Kollegium und Schulleitung der Robert-Schumann-Schule

Technik AG

Die Zukunft der Industrie 4.0 wird ebenso wie die Digitalisierung das Leben der heutigen und künftigen Generationen von Schülerinnen und Schülern prägen. Umso wichtiger ist es, Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bereits in der schulischen Erziehung vorzustellen und mögliche Hemmungen abzubauen.

„ Naturwissenschaftliche Themen kommen im Schulalltag häufig zu kurz. Wir möchten Schülerinnen und Schüler mit anschaulichen, praktischen Übungen spielerisch an MINT heranführen“, sagt Kerstin Riemann, Vorsitzende des Fördervereins. „Im vergangenen Jahr haben wir bereits die Anschaffung von Experimentierbaukästen für den Einsatz im Unterricht realisiert, in diesem Schuljahr starteten wir eine Technik-AG.“

Damit das geplante Projekt umgesetzt werden kann, wurden zusätzliche Materialien für die Versuche angeschafft. Ermöglicht wurde dies durch eine Unternehmensspende. Als Kooperationspartner konnte der Verein Deutscher Ingenieure gewonnen werden, der die Arbeitsgemeinschaft über einen Zeitraum von einem halben Jahr personell betreut. Die Schule hat sich bereit erklärt, die AG in den Kursplan zu integrieren und passende Räumlichkeiten bereit zu stellen.

\\de.randstad.ad\dfs\Userlun-01\de200493\Desktop\20161117_125021.jpg

\\de.randstad.ad\dfs\Userlun-01\de200493\Desktop\20161117_130029.jpg

20161117_130645

Louis (7) hat viel Spaß an Technik.