### Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main » Vorleseprojekt

Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main


Vorleseprojekt

Das Ziel des Vorlesepojekts ist es, bei den Kindern die Lust am Lesen zu wecken. Wir möchten vor allem auch die Kinder erreichen, die im Alltag keine Gelegenheit haben, an Bücher herangeführt zu werden. Kinder lieben Geschichten und können durch das Zuhören in eine andere Welt eintauchen. Sie hören sowohl schöne oder phantastische, aber auch einmal traurige oder schwierige Geschichten. Sie setzen sich mit dem Gehörten auseinander und werden in ihrer Phantasie angeregt.

Das Vorleseprojekt an der Robert-Schumann-Schule besteht seit 2005. Das Projekt ist aus einer Elterninitiative entstanden und wurde von der Schule aufgegriffen. Es ist als Angebot fest in den Stundeplan integriert. Vorleser sind Mütter und Väter, die es einrichten können und Lust dazu haben, einmal wöchentlich für eine Schulstunde in einer Klasse vorzulesen. Hierbei sind mit jedem neuen Schuljahr alle Eltern eingeladen, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Die Vorleserinnen und Vorleser sind frei in der Auswahl der Texte und der Art und Weise. Einige sind gemeinsam in der Klasse, einige wechseln sich nach jedem Buch ab. Aus dem Vorlesen können sich auch erweiternde Arbeiten entwickeln: Bildcollagen zum gehörten Text, Erarbeitung und Aufführung eines Theaterstücks, Vorstellen von gehörten Texten in der Nachbarklasse etc.

Zurzeit gibt es für die Klassenstufen 2-4 insgesamt 27 Vorleserinnen und Vorleser, die mit viel Spaß und Engagement vorlesen. Mindestens einmal im Schulhalbjahr findet ein Treffen zum Erfahrungsaustausch statt. Mittlerweile gibt es eine umfangreiche Bücherliste mit den Bewertungen von Kindern und Vorlesern, die die Auswahl von Büchern erleichtert.

Wenn Sie sich aktiv dem Vorleseprojekt anschließen wollen sind Sie herzlich willkommen!

Plädoyer für Vorlesen in der Grundschule (PDF)

buecherwurm.gif

Für weiter Fragen und Anregungen können sich gerne per Mail an die Projektleitung Vorlesen wenden.