### Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main » Lernwerkstatt

Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main


Lernwerkstatt

Wie es dazu kam

Einige Lehrerinnen unsere Schule arbeiteten bisher hin und wieder in ihrem Unterricht an Stationen oder in Werkstätten. Da diese Art des Unterrichtes jedoch einen großen Aufwand an Vorbereitung und eine Fülle an Material erfordert, entstand Anfang des Jahres 2006 die Idee an der Robert-Schumann-Schule eine Lernwerkstatt aufzubauen, die mehreren Klassen die Möglichkeit bietet, an Stationen zu einem bestimmten Thema zu arbeiten.

Plakat Lernwerkstatt

Im Juni 2006 arbeitete deshalb das Kollegium an einem pädagogischen Tag zu den Themen „Lernen an Stationen“ und „Montessori-Pädagogik“ und entschied im Anschluss, das Projekt Lernwerkstatt zu starten. Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein der Schule konnten wir sofort mit der Planung und Umsetzung beginnen. Möbel und Materialen mussten angeschafft werden, die optimales Arbeiten und Lernen in einer Werkstattatmosphäre ermöglichen. Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist die Lernwerkstatt nun erstmalig fester Bestandteil im Stundenplan aller 3. und 4. Klassen.Für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Lernwerkstattarbeit sind zur Zeit Frau Wolff-Moeller und Frau Keiling verantwortlich.

L

- Beim Bau einer Luftballon-Rakete- Kann ich den Ball aus dem Trichter pusten?
- Aus welchem Becher kann ich den Ball rauspusten?

Wie in unserer Lernwerkstatt gearbeitet wird

Den Kindern werden verschiedene Stationen zu einer Thematik zur individuellen Bearbeitung angeboten, an denen sie selbständig, in beliebiger Reihenfolge und meistens auch in frei wählbarer Sozialform entsprechend ihren Fähigkeiten arbeiten können. Bei dieser Form selbständigen Arbeitens werden unterschiedliche Lernvoraussetzungen, unterschiedliches Lern- und Arbeitstempo und fächerübergreifendes Arbeiten berücksichtigt.Um diesem Anspruch gerecht zu werden muss jeder einzelne Arbeitsschritt im Vorfeld genauestens durchdacht und geplant werden. Ein hohes Maß an Vorarbeit ist notwendig um allen Kindern ein erfolgreiches Arbeiten zu ermöglichen.Nach einer angemessenen Zeitspanne ändert sich das Werkstattthema. Die gesammelten Erfahrungen zu einem abgeschlossenen Thema werden in einer Reflektionsphase gesammelt und ausgewertet.

Lernwerkstattteilnehmer

- Beim Bau eines Hubschraubers
- Beim Bauen von Papierfliegern

- Fertig!

Schülerinnen und Schüler über die Lernwerkstatt:

  • Da lerne ich etwas über ein Thema, z.B. Luft.
  • Da kann ich mir aussuchen, was ich machen will und muss nicht etwas Bestimmtes machen.
  • Ich kann selbst entscheiden und alleine oder mit einem Partner Sachen machen.
  • Ich kann bestimmen, was ich arbeiten will.
  • Mir gefällt, dass man hier so viel machen kann, z.B. experimentieren, basteln, lesen, Rätsel lösen oder mit Instrumenten etwas ausprobieren.
  • Ich muss genau die Anleitung lesen und dann erst die Station bearbeiten.
  • Ich komme gerne hierher, aber ich finde blöd, dass wir’s nur einmal in der Woche haben.
  • Ich kann nächstes Mal weiterarbeiten und muss nicht alles sofort fertig kriegen.
  • Regeln in der Lernwerkstatt

    - Regeln in der Lernwerkstatt

    Bilder aus der Gruselwerkstatt:

    Gruselwerkstatt

    Bilder aus der Zeitwerkstatt:

    Zeitwerkstatt