### Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main » Bundesjugendspiele an der Robert-Schumann-Schule

Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main


Bundesjugendspiele an der Robert-Schumann-Schule

Abgelegt unter Sport

Am 24.5.2011 pilgerten 191 Schüler und Schülerinnen der Robert-Schumann-Schule mit ihren Lehrerinnen und Eltern zum Sportplatz „Brühlwiese“. Dort sollten die Bundesjugendspiele stattfinden. Es war schon alles vorbereitet. Die Weitsprunggrube war präpariert, die 50 Meter für den Ballweitwurf waren abgemessen, Stoppuhren und Starterklappe lagen an der Sprintstrecke bereit. Fleißige Helfer der Turnerschaft Heddernheim schafften die Voraussetzungen für eine tolle Wettkampfatmosphäre. Auch die Eltern sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Spiele.


Das Wetter spielte mit und jede Klasse hatte schnell ihren Platz gefunden.

Nach einer kurzen Aufwärmphase begaben sich die Klassen an die verschiedenen Disziplinen. Schon kamen die ersten Läufer ins Ziel.

Beim Weitsprung wurde kein Zentimeter verschenkt:

Hier Alexander bei seinem 31m-Wurf:

Müde, erschöpft und stolz verließen die ersten Wettkämpfer das „Stadion“

Auch die Helfer hatten sich anschließend eine Verschnaufpause verdient.

Hier noch einige hervorragende Ergebnisse:

Jungen:

Weitwurf: Özgür Ünlücifci 46,00  m
Weitsprung: Kristijan Strljic 3,89  m
50m Sprint: Özgür Ünlücifci 8,3 sec
800m-Lauf: Cian Pope 3,14 min

Mädchen:

Weitwurf: Alessia Erdem 29,00  m
Weitsprung: Tara Peukert 3,17  m
50m Sprint: Tara Peukert 8,7 sec
800m-Lauf: Julie Roselieb 3,30 min

Die Leistungen, die bei den Bundesjugendspielen erzielt wurden, waren die  Grundlage für das Erreichen des Sportabzeichens. Wer gute Ergebnisse erbracht hatte, der konnte noch das Sportabzeichen erwerben. Bedingungen hierfür waren der 800m-Lauf unter 5 Minuten und das Schwimmen von 50 m in beliebiger Zeit. Da es auf dem „Fußballplatz“ leider keine 400m-Bahn gibt, mussten wir für das 800m-Rennen auf eine Strecke an der Nidda ausweichen. Als die Schüler und Schülerinnen 2 Wochen nach den Bundesjugendspielen an der Nidda eintrafen, war alles vorbereitet. Die Strecke war von Pfützen befreit, die Getränke standen bereit und die Kampfrichter hatten den Finger an der Stoppuhr.
Wer meinte, er konnte an diesem Tag „unsere“ Strecke nutzen, der hatte sich geirrt. Die Strecke gehörte heute den „Robert-Schumann-Schülern“, verteidigt von den Helfern der Heddernheimer Turnerschaft. Wieder ein erfolgreicher Tag für die Sportler. Fast alle haben die erforderliche Zeit für das Sportabzeichen geschafft.

Massenstart beim 800m-Lauf:

Die Spannung steigt. Die letzten Anweisungen von den Kampfrichtern: Auf die Plätze - fertig - los!

Die jüngsten Teilnehmer beim 800 m -Lauf

Ein tolles Team: Alt und Jung!

Kann es nicht immer so sein?

Nur wenige Sportler konnten die erforderlichen 5 Minuten beim 800m-Lauf nicht unterbieten. Aber mit etwas Training werden auch sie nächstes Jahr eine Superzeit laufen. Auf jeden Fall haben alle alles gegeben.

Herzlichen Glückwunsch allen Schülern und Schülerinnen zu diesen tollen Leistungen.

Für die Sportabzeichenabsolventen gab es jetzt noch eine Hürde zu nehmen. Die 4.-Klässler des letzten Jahrganges konnten schon vor den Ferien die 50 m schwimmen.

Die jetzigen 4.-Klässler konnten ihre Schwimmkünste am 17.8. unter Beweis stellen. Die Sportabzeichen-Prüfer erwarteten die Schwimmer um 13.00 Uhr im Eschersheimer Schwimmbad. Das Wetter hat wider Erwarten mitgespielt und die Bedingungen für das Schwimmen waren optimal.

Kurz vor dem Start bestehen noch Zweifel: “Ist das Wasser auch nicht so kalt?“

Bei einer Wassertemperatur von 20 Grad ist die erste Startergruppe nicht mehr zu bremsen:

Mit lautstarken Anfeuerungsrufen kamen schließlich alle 26 Schwimmer  ins Ziel.

Die Spannung steigt. Gleich erfolgt das Startsignal.

Skeptische Blicke zum Kampfrichter: „Haben wir’s jetzt wirklich geschafft?“

Zufriedene Gesichter im Schwimmbad.

Liebe Sportler und Sportlerinnen der Turnerschaft Heddernheim,

wir möchten uns bei Ihnen allen für die tolle Unterstützung bei  den Bundesjugendspielen bedanken. Für die Kinder war es eine schöne Veranstaltung. Darüber hinaus bekamen auch alle die Möglichkeit, ihr Sportabzeichen abzulegen. Dazu bedurfte es einiger Anstrengungen. Die Vorbereitungen auf dem Sportplatz, die Bereitstellung der 800 m-Strecke an der Nidda und nicht zuletzt die Abnahme der 50 m im Eschersheimer Schwimmbad. Sie haben dazu beigetragen, dass insgesamt 47 Schüler und Schülerinnen der Robert-Schumann-Schule das Sportabzeichen geschafft haben.

 

In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“

 

In diesem Sinne bedanken wir uns auch ganz herzlich bei den Eltern unserer Kinder, die aktiv auf dem Sportplatz mitgewirkt haben. Ihnen allen vielen Dank und herzliche Grüße

I.Krumm (Für die Schulgemeinschaft der Robert-Schumann-Schule)