### Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main » Die Lernwerkstatt startet neu mit medialem Interesse

Robert-Schumann-Schule Frankfurt am Main


Die Lernwerkstatt startet neu mit medialem Interesse

In diesem Schuljahr startete die Lernwerkstatt neu. Zwar unter altem Namen, aber mit neuem Konzept. Ab sofort arbeiten die Schülerinnen und Schüler nicht mehr an vorgegebenen Themen, sondern sie suchen sich eigene Projekte, an denen sie arbeiten und lernen wollen und können. Dafür haben sie das ganze Schuljahr Zeit und werden selbstverständlich von einer Lehrkraft begleitet.

Was dabei am Ende herauskommt hängt von den Interessen der Schülerinnen und Schüler ab. Um ein geeignetes Projekt zu finden, haben die Kinder die Zeit zwischen Herbstferien und Sommerferien genutzt, um mehr über sich selbst herauszufinden. Sie haben ihre Stärken analysiert und sich überlegt, worin sie sich noch verbessern können oder wo sie ihre eigenen Herausforderungen sehen.

Das Ziel der Lernwerkstatt ist, den Kindern Zeit für ihre Ideen und Interessen zu geben. Aber dahinter steckt natürlich noch mehr. Sie lernen ein Vorhaben zu entwickeln, zu planen und durchzuführen. Sie werden lernen mit Schwierigkeiten umzugehen.
Ganz nebenbei lernen sie sich selbst besser kennen. Wie sie ihre Stärken aktiv nutzen können, um sich in schwierigen Zeiten weiter zu helfen.

Das Projekt ist nicht nur an unserer Schule auf Interesse gestoßen. Der Hessische Rundfunk besuchte die Klasse 3c in einer Lernwerkstattstunde und Frau Angelika Fey hat die Kinder beobachtet und interviewt. Ihre Eindrücke sind in einem kurzen Radiobeitrag zusammengefasst, der auf HR1, HR-info und HR4 ausgestrahlt wurde.
Der Beitrag kann auch hier auf dieser Seite noch einmal angehört werden.

Wir haben uns sehr über die mediale Unterstützung gefreut und bedanken uns bei Frau Fey und dem Hessischen Rundfunk für das entgegengebrachte Interesse.

Die Lernwerkstatt